Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

Seed.Box – pflanze Vielfalt. Status: Aktiv.




Problem:  In Deutschland befinden sich zur Zeit rund 1.000.000 Geflüchtete, von denen nur ca. 30.000 einer Tätigkeit nachgehen können. Die große Anzahl an Nicht-Erwerbstätigen ist nicht nur eine große finanzielle Belastung für die Länder, sondern auch für die Geflüchteten selbst. Häufig wollen sie einer Tätigkeit nachgehen, können dies aber aus verschiedenen Gründen nicht. Ein Hauptgrund ist das mangelnde Sprachniveau.  Den ehrenamtlichen Organisationen fehlt es außerdem zunehmend an finanziellen Mitteln um die Kosten übernehmen zu können. Damit schwinden die Chancen der Geflüchteten, sich sowohl in die Gesellschaft als auch in den Arbeitsmarkt integrieren zu können.

Lösung: Wir, von Seed.Box, wollen Geflüchtete dabei unterstützen einer geregelten und kreativen Tätigkeit nachzugehen, um ihnen den Anschluss an unsere Gesellschaft, unseren Arbeitsmarkt und unsere Kultur zu ermöglichen. Außerdem binden wir die Geflüchteten in alle Phasen des Projekts mit ein. So werden die Geflüchteten in die Produktgestaltung, dessen Vermarktung und Projektmanagements miteinbezogen. Ihnen wird somit die Möglichkeit geboten, sich frei in unserem  Projekt entfalten zu können. Der entstehende Erlös soll für einen fairen Lohn und für, den Geflüchteten zugutekommende, Sprachkurse verwendet werden.

Zielgruppe: Die Zielgruppe für die Seed.Box ist so vielfältig, wie die Menschen die sie designen und produzieren. Damit ist sie prinzipiell für jeden ein passendes Produkt oder Geschenk. Dennoch richten wir unser Hauptaugenmerk vor allem auf Studierende und Personen aus dem sozial-ökologischen Milieu.

Geschäftsmodell:  Gemeinsam mit Geflüchteten und in Kooperation mit der Willkommensinitiative wird im Rahmen von Workshops die Seed.Box designt und produziert. Die Seed.Box ist eine upgecycelte Konservendose, die mit einem neuen Etikett versehen in einem retro-modernen Industrie-Style erstrahlt. Die Box wird dann mit Erde und Pflanzensamen befüllt, so dass der spätere Käufer nicht weiß, in welcher Box sich welche Samen befinden. Es entsteht eine grüne, vielfältige Überraschungsbox.  Wir entwickeln also ein Produkt, das sowohl ökologisch, als auch sozial und ökonomisch nachhaltig ist und zusätzlich einen Austausch zwischen den Kulturen fördert. Der erwirtschaftete Erlös soll die Arbeitsplätze der Geflüchteten sichern und Deutschkurse ermöglichen.

Aktuelle Meilensteine:

  • Vollendung des Designs
  • Planung und Durchführung weiterer Workshops
  • Strategieerarbeitung, wie Workshop-Beteiligte auf lange Zeit und verbindlich in das Projekt integriert werden können
  • mind. zwei feste Vertriebspartner finden