Unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern!enactus.de

Open
X

Lebenshilfe. Status: Aktiv.


Problem: Mit unserem Projekt gehen wir direkt zwei Probleme an. Das erste betrifft alle Menschen auf unserem Planeten: Müllproduktion. Die erschreckenden Zahlen und Bilder über die Müllproduktion, insbesondere Plastik sind erschreckend. Schätzungen zufolge produziert jeder Menschen an jedem einzelnen Tag durchschnittlich 1,42 kg Abfall. „So viel?“ denkt ihr euch? Ja ganz genau! Wohin mit all dem Müll? Wir alle kennen sie… die Bilder von Meeres-Müllstrudeln so groß wie ganze Länder. Wir müssen die Welt und uns selber vor uns selber schützen. Aber wie? Unser Ansatz macht einen Schritt in die richtige Richtung…

Unser zweites Problem beschäftigt sich direkt mit Menschen in Lüneburg. In den Werkstätten der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg haben viele Menschen mit Behinderung ihren Arbeitsplatz gefunden. Doch was wenn sie einen Schritt weiter gehen möchten und auf dem freien Arbeitsmarkt ihren Platz finden möchten, es aber ohne Hilfe von außen nicht schaffen können? Wer hilft ihnen das nötige Know-how zu erlangen und zwar in ihrer persönlichen Geschwindigkeit und zu einem Maße, dass sie eine ebenso gute Leistung erbringen können, wie Menschen ohne Behinderung?

Diese beiden Probleme kombinieren wir in unserem Projekt.

Lösung: Der erste Lösungsansatz ist einfach gesagt: weniger Müll produzieren. Aber wie wollen wir das den Menschen näher bringen und auch noch attraktiv gestalten? Wir haben eine Möglichkeit gefunden, wie nicht nur die gesamte Welt, sondern auch noch jeder einzelne unserer Kunden unmittelbar davon profitiert – durch einen gesünderen Lebensstil und trotzdem keinem leeren Geldbeutel. Unser zweites Problem ist nicht ganz so leicht zu lösen. Unser Ansatz dazu ist, einen Unverpackt-Laden zu eröffnen, in dem größtenteils Menschen mit Behinderung eingestellt werden.

Zielgruppe: Als Kunden sehen wir alle Menschen die Interesse an unserer Welt haben. Jeder ist von dem Problem des enormen Müllaufkommens betroffen. In Lüneburg speziell ist die Zielgruppe sehr divers. Studenten, junge Familien und alteingesessene Lüneburger – jeder wird sich an unserem Geschäft erfreuen können.

Geschäftsmodell: Wir eröffnen einen Unverpackt-Laden in Lüneburg. Was das ist? Wir verkaufen Lebensmittel und ausgewählte alltägliche Haushaltsartikel Verpackungsfrei, genau wie ein konventioneller Supermarkt – nur eben völlig verpackungsfrei, in frei auswählbaren Mengen und in bester Bio-Qualität. Damit unterstützen wir einen nachhaltigen und gesunden Lebensstil und möchten es jedem ermöglichen sich diesen Lebensstil leisten zu können. Den Menschen mit Behinderung bieten wir einen Platz zur Weiter- und Fortbildung, sodass sie eine Chance haben auf dem freien Arbeitsmarkt eine Stelle zu finden, wenn sie es denn wollen. Wenn eine Person eine solche Stelle gefunden hat und daher eine neue Stelle bei uns frei wird, stellen wir jemand Neues aus der Lebenshilfe-Werkstatt an, sodass ein Ausbildungs-Kreislauf entsteht.